Kamerabasierendes System für die Erkennung von Stürzen (KaSES) 

Maksym Gaiduk

Sturzerkennung ist ein aktuelles Thema im Rahmen von AAL (Ambient Assisted Living). Die betreffenden Personen sind oft ältere oder kranke Menschen, die manchmal im Sturzfall ohne Hilfe schlechte Folgen haben können. Im Rahmen von diesem Masterprojekt soll ein kamerabasierendes System entwickelt werden, das frühzeitige Erkennung der Notsituationen (Stürze) in geschlossenen Räumen (z.B. in einem Altenheim) realisiert.

Das Ziel ist frühzeitige Erkennung der Stürze von Menschen und unverzügliche Hilfe ggf. die Notmeldung. Damit sollen mögliche negative Folgen der Stürze minimisiert werden. Durch Analyse von Daten zu Bewegungsverläufen mithilfe der Kamera (Microsoft Kinect) werden Notsituationen wie Stürze oder Bewegungslosigkeit optimal detektiert. Sobald ein Sturz erkannt wird, wird eine Meldung gegeben. Im Fall des Verdachtes auf Sturz soll die Frage "Brauchen Sie Hilfe?" akustisch gestellt werden. Wenn diese Frage positiv oder gar nicht geantwortet wird, soll das System annehmen, dass der Sturz stattgefunden hat. Anderenfalls wird der Zustand "kein Sturz" angenommen.